TOP 10 BEST BOOK-TO-MOVIE ADAPTATIONS

Neulich habe ich auf Youtube wieder einmal ein Video zu diesem Thema gesehen: die besten Buchverfilmungen aller Zeiten. Das war so gut gemacht, dass ich spontan Lust bekommen habe, mir selbst so eine Liste zu erstellen. Nun muss ich zugeben, ich hab ein wenig geschummelt. Ich konnte mich mit mir selbst nicht wirklich auf 10 einigen und so sind es jetzt eben 12 und ich habe noch weitere Kategorien dazu gemogelt. ;)

Wie ist es mit euch?
Habt ihr Lieblingsverfilmungen oder Filme, die den Büchern gar nicht gerecht werden? Ich wäre neugierig auf eure Listen.
.

Die TOP 12 Buchverfilmungen

Ganz vorne steht bei mir

herrderringeDer Herr der Ringe von JRR Tolkien

Ich habe die Bücher auf deutsch und auf englisch gelesen und war schon beim ersten Teil der Verfilmung begeistert. Es hat alles gepasst, die Schauspieler, die Landschaften, die Geschichte, selbst die Kürzungen waren geschickt gemacht. Ein ganz klarer Gewinner. Ich weiß gar nicht, wie oft ich diese Filme mittlerweile gesehen habe.

kingFriedhof der Kuscheltiere von Stephen King

Erst neulich habe ich eine Doku über Stephen King im TV gesehen und habe mich daran erinnert, wie gern ich King als Teenager gelesen habe, wie toll diese Gruselstunden nachts im Bett waren. Neben “Es” war “Friedhof der Kuscheltiere” eins meiner Lieblingsbücher. Da musste ich natürlich auch den Film sehen  (ich war 15 Jahre alt). Danach hatte ich eine Woche Angst vor meiner Katze und konnte nur bei Licht schlafen. Meine Cousine und ich saßen im Kino ganz vorn, weil kein Platz mehr frei war und zum Schluss hockten wir mit angezogenen Beinen auf unseren Sesseln. Die Schreie der Schwester nach “Raaachel”, klingen mir heute noch in den Ohren. Ich weiß nicht, ob der Film heute noch den Maßstäben genügen würden, aber allein die Erinnerung wie sehr er mich verängstigt hat, sichert ihm einen Platz auf meiner Liste.

lesmisLes Miserables von Victor Hugo

Ich muss zugeben, ich habe das Buch nie fertig gelesen. Es ist einfach ein Monster. Aber die Atmosphäre des Buches, die Stimmung, die Leute – für mich perfekt umgesetzt in der Neuverfilmung von 2012. So gut und so traurig.

mockingbirdWer die Nachtigall stört von Harper Lee

Großartiges Buch, großartiger Film.
Wer die Verfilmung mit Gregory Peck noch nicht gesehen hat, worauf wartet ihr noch? DVD kaufen/leihen/sehen.
Gleiches gilt für das Buch: lesen. Ihr werdet es nicht bereuen.

a-christmas-carolEine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens (Verfilmung mit George C. Scott)

A Christmas Carol gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ich bin ein Weihnachtsmensch, ich liebe diese Zeit des Jahres, die Kälte draußen, die Lichter drinnen, die Geborgenheit, den Baum, die Lieder… es ist einfach eine spezielle Zeit. Und genau diese Gefühle hat Dickens ganz wunderbar mit Scrooges Lebensgeschichte erzählt. Die Verfilmung mit George C. Scott steht dem Buch in nichts nach. Die Bilder und die Atmosphäre, Scrooge selbst, die Geister – es passt einfach alles. Auch die Verfilmung mit Patrick Stewart ist nicht schlecht, kommt aber nicht an meinen Favoriten heran.

PlanetderAffenPlanet der Affen von Pierre Boulle

Wunderbare Verfilmungen mit einer tollen Schlussszene, auch wenn sich die Macher nicht wirklich an das Buch gehalten haben.
Erschreckend sind die Parallelen zur heutigen Zeit. Fehlt nur noch die Revolution der Affen…

jurrassicJurassic Park von Michael Crichton

Dinosaurier! Mehr muss ich nicht sagen. Das Buch ist unglaublich gut und spannend. Vieles im Film hält sich nicht an die Vorlage, viel wurde ausgelassen –  aber die Effekte haben mich für vieles entschädigt. Der Humor kam auch nicht zu kurz, es war einfach tolles Popcornkino. Wer das Buch noch nicht gelesen hat, sollte es unbedingt nachholen es lohnt sich.

VOmWindeverwehtVom Winde verweht von Margaret Mitchell

“Morgen ist ein neuer Tag”
Buch und Film sind grandios, wobei die Besetzung des Films zu seinem großen Erfolg beigetragen hat. Wer kann schon Rhett Butler aka Clark Gable widerstehen?

lämmerDas Schweigen der Lämmer von Thomas Harris

So müssen Thriller sein – als Buch und auch als Film. Wenn dann auch noch die grandiose Jodie Foster und der noch grandiosere Anthony Hopkins mitspielen, ist der Film reif für fünf Oscars. Hannibal Lecter zählt wohl zu den besten Film Charakteren aller Zeiten.

dIE-ZEHN-GEBOTEDie 10 Gebote aus der  Bibel

Was in der Bibel so trocken und kurz erzählt wird, hat Cecil B. DeMille 1956 zu einem Epos gemacht.  Charlton Heston und Yul Brynner als erbitterte Gegner, grandios. Kommt jedes Jahr zu Ostern und fast jedes Jahr schau ich ihn mir an – wie Ben Hur. : )

dan-brown-illuminatiIlluminati von Dan Brown

Das Buch ist besser, keine Frage, es gibt auch genug Kritiker, die den Film gar nicht gut fanden, aber ich mochte die Art wie Robert Langdon den Weg auf die Leinwand gefunden hat. Vielleicht spielt hierbei generell meine Begeisterung für Filme/Bücher eine Rolle, in denen der Vatikan eine Hauptrolle spielt. Tom Hanks wird für mich Robert Langdon bleiben. Und ich würde so gern auch noch die letzten beiden Bücher mit ihm verfilmt sehen.

psP.S. Ich liebe Dich von  Cecelia Ahern

Ok, eine Liebesgeschichte musste einfach mit auf diese Liste und P.S. I Love You hat mich im Kinofilm Rotz und Wasser heulen lassen. Dazu kommen Gerard Butler, Hilary Swank und Kathy Bates (ich liebe diese Frau) – perfekt! Alle Mädels, die mit mir in dem Film waren, wollten danach nach Irland :D

.

Verfilmungen, die besser waren als das Buch

 

nashA Beautiful Mind / Genie und Wahnsinn: Das Leben des genialen Mathematikers John Nash von Sylvia Nasar

Die Wenigsten, die den Film gesehen habe, werden das Buch gelesen haben. Obwohl es interessant ist und Nash ein faszinierender Charakter, kommt erst im Film sein Genie und auch sein Wahnsinn voll zum Ausdruck. Dass Russell Crowe hierfür nicht den Oscar bekommen hat, ist absolut unverständlich. Der Film selbst räumte vier Oscars ab, unter anderem als bester Film.

geisterThe Help / Gute Geister von Kathryn Stockett

Mit dem Buch hatte ich so meine Schwierigkeiten. Irgendwie hat mich der Schreibstil nicht so gepackt und ich hab es einfach oft weggelegt. Keine Frage, es wird sicher zum Klassiker, aber der Film hat es mir hier mehr angetan, denn er hat mich von der ersten Sekunde an gepackt, erschüttert, zum Lachen und Weinen gebracht. “Heartfelt” sagen die Amis und das Wort trifft es einfach.

perksThe Perks of Being a Wallflower / Vielleicht lieber morgen von Stephen Chbosky

“Welcome to the island of misfit toys.”
Als Buch ein riesen Erfolg, es stand über ein Jahr lang auf der The New York Times Best Seller Liste und wurde in 31 Sprachen übersetzt.  Mich hat es nicht ganz so umgehauen und so hatte ich nicht wirklich große Erwartungen als ich in den Kinofilm gegangen bin, zumal es ja auch noch ein Jugendfilm ist und das Kino in Florida voller Kids war. Boy, was I wrong. Der Film ist großartig und ich meine wirklich großartig! Mich hat er direkt ins Herz getroffen und noch lange Zeit danach lief der Soundtrack dazu auf meinem iPod in Dauerschleife.

Zwei Reihen, die auf dem besten Weg sind, eine insgesamt grandiose Verfilmung zu werden:

panem DivergentDie Tribute von Panem von Suzanne Collins.

Divergent / Die Bestimmung von Veronica Roth

Zu denen muss ich nicht mehr viel sagen, außer, dass ich überrascht war, WIE gut die Verfilmungen sind.
Ich bin sehr gespannt, wie die Filmemacher den letzten Teil der Hunger Games umsetzen, bin aber sehr optimistisch, dass sie uns nicht enttäuschen werden. Bei Divergent hoffe ich, dass sie die Qualität halten. Das Casting und das Worldbuilding ist einfach überzeugend.

Schlechteste Verfilmung aller Zeiten

Für mich ganz klar:

Tintenherz_Poster01Tintenherz von Cornelia Funke

Oh mein Gott, was haben sich die Macher nur dabei gedacht?
Der ganze Zauber der Bücher, die Magie, das Herz und die Seele – nichts davon fand den Weg in den Film. Für mich ist dieser Film eine persönliche Beleidigung, so!
Einziger Lichtblick Paul Bettany als Staubfinger.

.
Sooo, das war erstmal meine lange Liste.
Wahrscheinlich vermisst der ein oder andere Harry Potter. Ich fand die Filme toll, aber ich LIEBE die Bücher und ich habe sie so oft gelesen bzw. gehört, dass eine Verfilmung niemals zu den Bildern in meinem Kopf gepasst hätte. Dazu kommt, dass mir einfach viel zu viel weggelassen wurde. Von mir aus hätten sie jeden Teil in zwei Filme aufteilen können. Der erste Teil der Verfilmung kommt noch am ehesten an mein Kopfkino heran, dann dort war wirklich alles noch magisch und zauberhaft. Nach und nach verlor sich dann aber das Gefühl, die Filme wurden mir “zu modern” wenn man das so nennen kann. Für sich genommen, tolle Filme, das Casting ist eines der besten der Filmgeschichte (meiner Meinung nach), aber die Bücher waren eben doch so viel besser.

Rezension: Elizabeth wird vermisst

elizabethElizabeth wird vermisst”
von Emma Healey
352 Seiten
14,99 EUR (Taschenbuch)

Dieses Buch war eines meiner Highlights der ersten Jahreshälfte.

Die 82jährige Maud Horsham leidet an Alzheimer im fortgeschrittenen Stadium, doch sie ist sich trotz allem sicher, dass ihre Freundin Elizabeth vermisst wird. Oder doch nicht? Wieso glaubt ihr nur keiner? Oder sollte sie sich selbst nicht glauben?

Alzheimer ist eine schreckliche Diagnose. Man vergisst die Welt, seine Familie, sein Leben und irgendwann kommt unweigerlich der Punkt, an dem man sich selbst nicht mehr trauen kann.
Weiterlesen

Rezension Snippets – Von Schulgeistern und Klogängen ;)

school“School Spirits #1″
von  Rachel Hawkins
304 Seiten
7,25 EUR

Wer Sophie Mercer und die Hecate Hall vermisst, wer wieder in die magische Welt der Vampire, Hexen, Zauberer und Feen eintauchen will, dem sei “School Spirits” ans Herz gelegt.

Diesmal dreht sich alles um Isolde “Izzy” Brannick, Sophies Cousine. Ja, einer der Brannicks aus der Hex Hall Serie. Die Brannicks sind bekannte “Monster-Jäger”, die über Jahrhunderte hinweg schon Zauberwesen verfolgen und sie zur Strecke bringen. Doch von dem einst so mächtigen Clan sind nicht mal eine Handvoll Jäger übrig geblieben und nachdem auch Izzys ältere Schwester spurlos verschwindet, ist nichts mehr so wie es vorher war. Izzy ist nicht mehr sie selbst und als ihre Begegnung mit einem Vampir beinahe in einer Katastrophe endet, beschließt ihre Mutter das Hauptquartier zu verlassen und zumindest für einige Zeit woanders hinzuziehen. So landen sie in einer Kleinstadt in Mississippi. Um Izzy zu schonen und um eine weitere Gefahrensituation zu vermeiden, gibt ihre Mutter ihr diesmal eine einfache Aufgabe – sie soll einen Geist ausfindig machen und wieder an sein Grab binden. Kinderkram denkt Izzy, doch dann merkt sie, dass hinter dem Schulgeist doch einiges mehr steckt.

Wem der Witz und der Humor in “Hex Hall” gefallen hat, der macht mit “School Spirits” nichts falsch. Hawkins lockerer, oftmals sarkastischer Schreibstil macht einfach Spaß, die Geschichte ist kurzweilig und auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Vor allem jüngere Mädels werden an den Brannicks ihre helle Freude haben. Izzy steht Sophie in nichts nach und so liest sich das Buch dann auch sehr schnell und ist perfekt für einen faulen Sommernachmittag (auch, wenn er so verregnet ist wie die letzten Tage)

Es geht um Familie, Geister, Hexen, Freundschaften und Vorhersagen, die in den Folgebänden sicher noch eine Rolle spielen werden. Das doch überraschende Ende verführt dazu, sich Teil 2 auf den Wunschzettel zu setzen.

Von mir gibt es 3,5 – 4 Sterne für diesen Spin-Off.

4sterne

Man kann “School Spirits” auch lesen, wenn man die “Hex Hall” – Trilogie nicht kennt. Dennoch würde ich empfehlen, damit anzufangen, weil man dann über die vielen kleinen Referenzen schmunzeln kann.
.

Und nun zu etwas komplett anderem :D

 

darm“Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ”
von Giulia Enders
288 Seiten
16,99 EUR (broschiert)

“Wie geht eigentlich kacken?”

Entschuldigt bitte die Ausdrucksweise, aber ich gebe nur weiter, was ich in dem Buch gelesen habe. ;)

Also “Wie geht kacken?”

Mit dieser Frage einer Freundin fing für die Studentin Giulia Enders alles an. Sie setzte sich hin, recherchierte und merkte, wie wenig wir eigentlich im Alltag über eines der wichtigsten Organe unseres Körpers reden: den Darm. Und so entschloss sie sich kurzerhand ein Buch über dieses “schwarze Schaf” der Organe zu schreiben.

Das Buch stand wochenlang auf den Bestsellerlisten und meiner Meinung nach durchaus zurecht. Die unkomplizierte und humorvolle Art mit der Enders über unseren Körper schreibt, macht einfach Spaß. Es ist kein trockenes, wissenschaftliches Buch, durch das man sich quält, weil man es muss. Es ist ein Buch, das man gern zur Hand nimmt und aus dem man so einiges lernen kann.

Einer der interessantesten Punkte für mich war z.B. die Tatsache, dass wir alle falsch auf dem Klo sitzen. Dass unser “Thron” dazu führt, dass wir an Verstopfungen und Hämorrhoiden leiden und solche Krankheitsbilder in Ländern, in denen man einfach über einem Loch hockt, fast unbekannt sind. Ich fand das irgendwie faszinierend. Wenn man daran denkt, wie oft sich Europäer über solch simple Klos im Ausland lustig machen… das ist wohl eher etwas, was wir übernehmen sollten. ;)  Ok, ein kleiner Hocker vor dem Klo genügt laut Enders auch.

Doch es geht nicht nur um die richtige Haltung beim Klogang, sondern auch um Allergien, Unverträglichkeiten, den Einfluss von Antibiotika und um die Verbindung zwischen Darm und Gehirn. Eine gestörte Darmflora hat eben auch Einfluss auf unsere Gefühlswelt.
Absolut faszinierend. Ein Buch, das ich ohne Wenn und Aber jedem Laien weiterempfehlen kann, denn schließlich ist es ein Thema, das uns alle angeht.

4 Sterne für diesen spannenden Einblick in unser Innenleben.

4sterne

Rezension: The Dead Will Tell

thedead“The Dead Will Tell”
von Linda Castillo
304  Seiten
12, 95 EUR

Kate Burkholder, die Polizeichefin von Painters Mill, wird eines Abends zum Schauplatz eines Selbstmords gerufen. Ein Mann hat sich in seiner Scheune erhängt, die Fall scheint klar. Doch schnell stellt sich heraus, dass die Ermittlungen wohl doch komplizierter werden, denn die Leiche weist Schusswunden auf und in ihrem Mund steckt eine kleine, simple Holzpuppe mit einem eingravierten Namen. Als sich ein zweiter angeblicher Selbstmord ebenfalls als Mord herausstellt, weiß Kate, dass es eine Verbindung zwischen den Opfern geben muss und dass sie vielleicht nicht die einzigen Opfer bleiben werden. Ihre Nachforschungen führen sie in die Vergangenheit – zu einer schrecklichen Tragödie, die sich vor 35 Jahren abgespielt hat.

Weiterlesen

Rezension – Snippet: Four

four“Four”
von Veronica Roth
304 Seiten
17,99 Dollar (Hardcover)

Ich liebe die Divergent Trilogie, ich liebe den Film zum ersten Teil und so ein ganz klein wenig liebe ich auch Four (das Alter lassen wir mal außen vor *g*)

Dass ich mir das Buch aus meinem Urlaub mitbringe, lag somit auf der Hand. Und als ich es dann vergünstigt bei Walmart gefunden habe, war die Freude groß.

Hier vereinen sich vier Kurzgeschichten über Tobias Eaton:

- The Transfer
– The Initiate
– The Son
– The Traitor

Wir erfahren mehr über den Dauntless Kämpfer, den Jungen, der er davor war, über seinen brutalen Vater und über seinen Transfer von Abnegation zu Dauntless. Wir erleben seine Initiation und sind an seiner Seite als er zum ersten Mal merkt, dass die Erudite und Dauntles Anführer nichts Gutes im Schilde führen. Die letzte Geschichte spielt dann zur Zeit der Divergent Reihe. Tris taucht im Dauntless Hauptquartier auf und versucht sich einen Platz in der neuen Fraktion zu erkämpfen, diesmal verfolgen wir ihren Weg aber aus Fours Sicht.

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Ich konnte wieder in die Divergent Welt abtauchen und ein wenig mehr über die Charaktere erfahren, die mir so ans Herz gewachsen sind. Für Fans der Reihe eigentlich ein Muss.

5 Sternchen für diese Sammlung und Four

5sterne

Rezension: Krähenmädchen

krähenKrähenmädchen: Band 1 der “Victoria-Bergman-Trilogie”
von  Erik Axl Sund
480 Seiten
12,99 EUR (broschiert)

Inhalt:

Wie viel Schreckliches kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?

Stockholm. Ein Junge wird tot in einem Park gefunden. Sein Körper zeigt Zeichen schwersten Missbrauchs. Und es bleibt nicht bei der einen Leiche … Auf der Suche nach dem Täter bittet Kommissarin Jeanette Kihlberg die Psychologin Sofia Zetterlund um Hilfe, bei der eines der Opfer in Therapie war. Ihr Spezialgebiet sind Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. Eine andere Patientin Sofias ist Victoria Bergman, die unter einem schweren Trauma leidet. Sofia lässt der Gedanke nicht los, bei ihr irgendetwas übersehen zu haben. Schließlich müssen sich Jeanette und Sofia fragen: Wie viel Leid kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?

Meine Meinung:

An “Krähenmädchen” kommt man dieser Tage ja kaum vorbei.
Überall wird die Werbetrommel gerührt und über das Autorenduo berichtet, denn hinter dem Namen Erik Axl Sund verbergen sich Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist, Punkrocker. Eigentlich keine schlechte Voraussetzung für ein düsteres Buch, ein neuer Stern am skandinavischen Thriller-Himmel… meine Erwartungen waren also hoch und wurden leider etwas enttäuscht.

“Krähenmädchen” ist der erste Teil einer Trilogie. Ursprünglich handelte es sich um einen massiven Roman, doch der Verlag entschloss sich, ihn in drei Teilen zu veröffentlichen. Ist wahrscheinlich auch vernünftig, denn allein der erste Band hat schon fast 500 Seiten.

Die Geschichte an sich ist interessant. Ich mag es, wenn es nicht nur um blanke Gewalt, sondern vor allem auch um die Psyche geht und hier steht genau das im Vordergrund. Allerdings fehlte mir die Spannung. Dadurch, dass die Geschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt wird, geht das Momentum verloren. Zuerst war ich verwirrt und konnte die ersten Sätze eines Kapitels nicht immer den richtigen Protagonisten zuordnen, irgendwann hat es mich nur noch genervt – genauso wie die ellenlangen Hintergrundinformationen zu den Hauptfiguren. Natürlich ist es gut, wenn man die Personen charakterlich einordnen kann und weiß, was sie bewegt, aber man kann alles übertreiben. Vor allem die vielen Geschichten zu Kihlbergs Ehe habe ich zum Schluss nur noch übersprungen. Kein gutes Zeichen. Wirklich interessant fand ich dagegen die Abschnitte über die Kindersoldaten in Sierre Leone, davon hätte ich gern mehr gelesen.

Doch es war nicht der Perspektivenwechsel oder die zu lang gezogenen Nebenschauplätze, die mich dazu veranlasst haben, dem Buch nur drei Sterne zu geben, sondern die Tatsache, dass ich kurz nach der Hälfte des Buches wusste, wer hinter den Morden steckt. So macht das Lesen eines Thrillers dann nicht mehr ganz so viel Spaß. Ja, es ist keine 08/15 Auflösung und ja, es hängt alles mit einer geschundenen Seele zusammen, aber für mich war es einfach zu durchschaubar und so fehlte der “Schockmoment”. Dazu kommt, dass ich die gesamte Entwicklung etwas unrealistisch fand. “Wie viel Leid kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?” wird der Leser auf der Rückseite des Buches gefragt und geht man nach dem “Krähenmädchen” muss es wohl sehr viel Leid sein, bevor es ‘knack’ macht, übertrieben viel. Zeitweise hatte ich das Gefühl, die Autoren wollten immer noch eins draufsetzen und wurden dadurch schlicht unglaubwürdig,

Das klingt jetzt alles ein bisschen negativer als gemeint. Wie gesagt, die Story ist nicht schlecht, die Grundidee sogar sehr gut, es haperte für mich nur an der Umsetzung.

Es kann sein, dass in den Folgebänden die vielen Hintergrundinformationen noch einmal wichtig werden, es kann sein, dass es noch einen Twist gibt, den ich doch nicht vorausgesehen habe, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich den zweiten Teil überhaupt lesen will. Schauen wir mal.

Von mir also drei Sterne für einen so lala Thriller.

3sterne

Ich weiß, viele fanden das Buch wirklich gut und wenn Ihr dazugehört, könnt Ihr mir gern sagen, wieso und was Euch beeindruckt hat. Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.

Die Trilogie:

trilogie

“Krähenmädchen” (Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im Juli 2014 erschienen.
“Narbenkind” (Band 2 der Victoria-Bergman-Trilogie) erscheint am 15.9.2014.
“Schattenschrei” (Band 3 der Victoria-Bergman-Trilogie) erscheint am 17.11.2014.

Die Cover sind ja schon toll ..   =)