MONTAGSFRAGE

Noch schnell die montagsfrage_banner_neubeantworten, bevor es Dienstag ist :D
-

BESUCHST DU NÄCHSTEN MONAT DIE FRANKFURTER BUCHMESSE?

Nein, dieses Jahr nicht.
Oktober ist meistens unser Urlaubsmonat, da wir nie in den Sommerferien wegfahren. Daher werde ich zur Zeit der Buchmesse hier am Strand liegen:
.
florida

Aber ich werde aus Florida an Euch Buchverrückte denken und wünsche Euch viel Spaß!

Ein besonderer Neuzugang

Foto 1-1Ich mache im Moment auf Instagram bei der Aktion von “forever young adult” mit. Jeden Tag im September gibt es ein Buchmotto, zu dem man dann ein Foto machen kann.

Als es um ein Lieblingsbuch aus der Kindheit ging, habe ich mir das “Nesthäkchen” geschnappt. Als Kind habe ich die Reihe geliebt und natürlich auch die Verfilmungen gesehen. Von Nostalgie gepackt, habe ich ein wenig angefangen zu googeln und bin auf einen Band gestoßen, den ich noch gar nicht habe. Es handelt sich um Teil 4 der Reihe: “Nesthäkchen und der Weltkrieg”. Darin werden Annemaries Erlebnisse im Ersten Weltkrieg von 1914 bis 1916 geschildert. Ich war ganz erstaunt, weil ich gar nicht wusste, dass es diesen Teil überhaupt gibt. Nach einigem Suchen wusste ich dann auch warum: nach 1945 nahm der Hoch-Verlag Düsseldorf  diesen Band aus der Reihe, weil das Buch auf der Zensurliste der alliierten Kontrollbehörden stand. Urys Beschreibungen der Geschehnisse im und um den Ersten Weltkrieg waren zu wenig distanziert und wurden als kriegsverherrlichend eingestuft. Man lernt nie aus..

else

Neugierig geworden, musste ich den Band jetzt natürlich haben. Seit diesem Jahr gibt es eine Neuauflage im Geest-Verlag mit einem Vorwort von Else Urys Biographin Marianne Brentzel. Da meine Bände aber auch schon älter sind (von 1955) und ich das neue Cover scheußlich finde, musste eine alte Ausgabe her. Nachdem es sich aber um ein Buch handelt, das mittlerweile fast 100 Jahre alt ist, werden dafür auch stolze Preise verlangt. Nach einer Stunde im Netz hatte ich dann aber eine Ausgabe gefunden, die passt und die mit 40 EUR auch nicht mein Budget sprengte. Und jetzt ist es da, “Nesthäkchen und der Weltkrieg”.

Foto 3

 

Foto 2-1

 

 

Ich freu mich so über diesen Neuzugang und sobald ich mein aktuelles Buch beendet habe,  mache ich einen Ausflug zurück in meine Kindheit und zu Annemarie.

MONTAGSFRAGE

montagsfrage_banner_neu

Und wieder eine Frage von der lieben Nina.

GAB ES SCHON MAL EINE SITUATION, IN DER DIR DAS LESEN IN DER ÖFFENTLICHKEIT PEINLICH WAR?

Nein, eigentlich nicht.
Zumindest kann ich mich nicht daran erinnern. Selbst als ich mit dem vorletzten Harry Potter Band vor der Nase, lesend und auf dem Weg ins Büro gegen eine Hausecke gerannt bin, weil ich nur Augen für das Buch hatte, musste ich eher lachen als dass es mir peinlich war. Die Passanten lachten mit. :D

Zwischenruf

silkwormIch höre ja im Moment den zweiten Teil der “Cormoran Strike” Serie: “The Silkworm” auf Englisch.
Mir gefällt das Buch schon einmal sehr viel besser als der erste Band (The Cuckoo’s Calling), aber ein echtes Highlight ist der Sprecher: Robert Glenister
.
Glenister ist ein britischer Schauspieler und er liest einfach grandios.  Wenn ich auf ‘play’ drücke, fühle ich mich sofort nach London versetzt. Ich liebe seine Aussprache und seine Art, jeden Charakter ganz eigen wirken zu lassen. Er macht das Buch wirklich zum (Hör-) Erlebnis.

Daumen hoch und eine klare “Hörempfehlung” (vor allem, wenn man mal Sehnsucht nach der Stadt an der Themse hat)

Monatsrückblick: August

owl_statisikHm, irgendwie habe ich im August nicht wirklich viel gelesen. Das liegt vielleicht daran, dass mich einige Bücher sehr gebremst haben. “Krähenmädchen” hat sich gezogen, “The Cuckoo’s Calling” war nicht schlecht, aber zu lang und im Moment lese ich immer noch an “Ein Buchladen zum Verlieben” und finde es laaangweilig. Dabei hat es wirklich gute Kritiken bekommen, aber mich packt es nicht. Ich hoffe, ich kann es heute beenden.

***

Gelesen:

messA Beautiful Mess Happy Handmade Home: Painting, Crafting, and Decorating a Cheerful, More Inspiring Space
von Elisie Larson

Wer ihren Blog kennt, wird vom Buch enttäuscht sein Es gibt fast nichts Neues zu entdecken und manche Deko Idee ist halt doch eher kindisch als hübsch. Schade.   2sterne

 .

mindAn Evil Mind (Robert Hunter, #6)
von Chris Carter

Zu Chris Carter muss man eigentlich nichts mehr sagen, der kann es einfach.
Top Thriller der Hunter Reihe.   5sterne

.

caseThe Austrian Case for the Free Market Process: Ludwig von Mises and Friedrich Hayek
von William Peterson

Mal ein Sachbuch zwischendurch. Hayek und Mises und ihre Theorien zur Wirtschaft und dem Staat lassen grüßen.
Gut aufbereitet.   4sterne

.

CuckoosCallingThe Cuckoo’s Calling (Cormoran Strike, #1)
von Robert Galbraith aka J.K. Rowling

Das erste Buch, dass Rowling unter ihrem Pseudonym geschrieben hat, habe ich nicht gelesen. Bei der Strike Reihe hat mich vor allem eben die Reihe an sich gereizt. Ich mag wiederkehrende Charaktere.
Ein typischer Krimi nur leider zu lang, meine Meinung nach hätte man den locker um 100 Seiten kürzen können. Allerdings hat mir das Ende und die Auflösung so gut gefallen, dass ich gerade den zweiten Teil als Hörbuch laufen habe    4sterne

.

krähenKrähenmädchen
von Erik Axl Sund

Die Rezension findet sich HIER.
In meinen Augen ist der Hype völlig übertrieben.
Gerade noch so     3sterne

.

Favorit des Monats:

Ganz klar:
mind

MONTAGSFRAGE

Schon lange verfolge ich die Montagsfragen bei Libromanie.

Ab heute mache ich einfach mal mit :)

Los geht’s:

WO BEFINDEST DU DICH GEOGRAPHISCH GERADE IN DEINER LEKTÜRE?

Ich befinde mich mit Sara in Broken Wheel in Iowa und gleichzeitig mit Cormoran Strike in London.

montagsfrage

TOP 10 BEST BOOK-TO-MOVIE ADAPTATIONS

Neulich habe ich auf Youtube wieder einmal ein Video zu diesem Thema gesehen: die besten Buchverfilmungen aller Zeiten. Das war so gut gemacht, dass ich spontan Lust bekommen habe, mir selbst so eine Liste zu erstellen. Nun muss ich zugeben, ich hab ein wenig geschummelt. Ich konnte mich mit mir selbst nicht wirklich auf 10 einigen und so sind es jetzt eben 12 und ich habe noch weitere Kategorien dazu gemogelt. ;)

Wie ist es mit euch?
Habt ihr Lieblingsverfilmungen oder Filme, die den Büchern gar nicht gerecht werden? Ich wäre neugierig auf eure Listen.
.

Die TOP 12 Buchverfilmungen

Ganz vorne steht bei mir

herrderringeDer Herr der Ringe von JRR Tolkien

Ich habe die Bücher auf deutsch und auf englisch gelesen und war schon beim ersten Teil der Verfilmung begeistert. Es hat alles gepasst, die Schauspieler, die Landschaften, die Geschichte, selbst die Kürzungen waren geschickt gemacht. Ein ganz klarer Gewinner. Ich weiß gar nicht, wie oft ich diese Filme mittlerweile gesehen habe.

kingFriedhof der Kuscheltiere von Stephen King

Erst neulich habe ich eine Doku über Stephen King im TV gesehen und habe mich daran erinnert, wie gern ich King als Teenager gelesen habe, wie toll diese Gruselstunden nachts im Bett waren. Neben “Es” war “Friedhof der Kuscheltiere” eins meiner Lieblingsbücher. Da musste ich natürlich auch den Film sehen  (ich war 15 Jahre alt). Danach hatte ich eine Woche Angst vor meiner Katze und konnte nur bei Licht schlafen. Meine Cousine und ich saßen im Kino ganz vorn, weil kein Platz mehr frei war und zum Schluss hockten wir mit angezogenen Beinen auf unseren Sesseln. Die Schreie der Schwester nach “Raaachel”, klingen mir heute noch in den Ohren. Ich weiß nicht, ob der Film heute noch den Maßstäben genügen würden, aber allein die Erinnerung wie sehr er mich verängstigt hat, sichert ihm einen Platz auf meiner Liste.

lesmisLes Miserables von Victor Hugo

Ich muss zugeben, ich habe das Buch nie fertig gelesen. Es ist einfach ein Monster. Aber die Atmosphäre des Buches, die Stimmung, die Leute – für mich perfekt umgesetzt in der Neuverfilmung von 2012. So gut und so traurig.

mockingbirdWer die Nachtigall stört von Harper Lee

Großartiges Buch, großartiger Film.
Wer die Verfilmung mit Gregory Peck noch nicht gesehen hat, worauf wartet ihr noch? DVD kaufen/leihen/sehen.
Gleiches gilt für das Buch: lesen. Ihr werdet es nicht bereuen.

a-christmas-carolEine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens (Verfilmung mit George C. Scott)

A Christmas Carol gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ich bin ein Weihnachtsmensch, ich liebe diese Zeit des Jahres, die Kälte draußen, die Lichter drinnen, die Geborgenheit, den Baum, die Lieder… es ist einfach eine spezielle Zeit. Und genau diese Gefühle hat Dickens ganz wunderbar mit Scrooges Lebensgeschichte erzählt. Die Verfilmung mit George C. Scott steht dem Buch in nichts nach. Die Bilder und die Atmosphäre, Scrooge selbst, die Geister – es passt einfach alles. Auch die Verfilmung mit Patrick Stewart ist nicht schlecht, kommt aber nicht an meinen Favoriten heran.

PlanetderAffenPlanet der Affen von Pierre Boulle

Wunderbare Verfilmungen mit einer tollen Schlussszene, auch wenn sich die Macher nicht wirklich an das Buch gehalten haben.
Erschreckend sind die Parallelen zur heutigen Zeit. Fehlt nur noch die Revolution der Affen…

jurrassicJurassic Park von Michael Crichton

Dinosaurier! Mehr muss ich nicht sagen. Das Buch ist unglaublich gut und spannend. Vieles im Film hält sich nicht an die Vorlage, viel wurde ausgelassen –  aber die Effekte haben mich für vieles entschädigt. Der Humor kam auch nicht zu kurz, es war einfach tolles Popcornkino. Wer das Buch noch nicht gelesen hat, sollte es unbedingt nachholen es lohnt sich.

VOmWindeverwehtVom Winde verweht von Margaret Mitchell

“Morgen ist ein neuer Tag”
Buch und Film sind grandios, wobei die Besetzung des Films zu seinem großen Erfolg beigetragen hat. Wer kann schon Rhett Butler aka Clark Gable widerstehen?

lämmerDas Schweigen der Lämmer von Thomas Harris

So müssen Thriller sein – als Buch und auch als Film. Wenn dann auch noch die grandiose Jodie Foster und der noch grandiosere Anthony Hopkins mitspielen, ist der Film reif für fünf Oscars. Hannibal Lecter zählt wohl zu den besten Film Charakteren aller Zeiten.

dIE-ZEHN-GEBOTEDie 10 Gebote aus der  Bibel

Was in der Bibel so trocken und kurz erzählt wird, hat Cecil B. DeMille 1956 zu einem Epos gemacht.  Charlton Heston und Yul Brynner als erbitterte Gegner, grandios. Kommt jedes Jahr zu Ostern und fast jedes Jahr schau ich ihn mir an – wie Ben Hur. : )

dan-brown-illuminatiIlluminati von Dan Brown

Das Buch ist besser, keine Frage, es gibt auch genug Kritiker, die den Film gar nicht gut fanden, aber ich mochte die Art wie Robert Langdon den Weg auf die Leinwand gefunden hat. Vielleicht spielt hierbei generell meine Begeisterung für Filme/Bücher eine Rolle, in denen der Vatikan eine Hauptrolle spielt. Tom Hanks wird für mich Robert Langdon bleiben. Und ich würde so gern auch noch die letzten beiden Bücher mit ihm verfilmt sehen.

psP.S. Ich liebe Dich von  Cecelia Ahern

Ok, eine Liebesgeschichte musste einfach mit auf diese Liste und P.S. I Love You hat mich im Kinofilm Rotz und Wasser heulen lassen. Dazu kommen Gerard Butler, Hilary Swank und Kathy Bates (ich liebe diese Frau) – perfekt! Alle Mädels, die mit mir in dem Film waren, wollten danach nach Irland :D

.

Verfilmungen, die besser waren als das Buch

 

nashA Beautiful Mind / Genie und Wahnsinn: Das Leben des genialen Mathematikers John Nash von Sylvia Nasar

Die Wenigsten, die den Film gesehen habe, werden das Buch gelesen haben. Obwohl es interessant ist und Nash ein faszinierender Charakter, kommt erst im Film sein Genie und auch sein Wahnsinn voll zum Ausdruck. Dass Russell Crowe hierfür nicht den Oscar bekommen hat, ist absolut unverständlich. Der Film selbst räumte vier Oscars ab, unter anderem als bester Film.

geisterThe Help / Gute Geister von Kathryn Stockett

Mit dem Buch hatte ich so meine Schwierigkeiten. Irgendwie hat mich der Schreibstil nicht so gepackt und ich hab es einfach oft weggelegt. Keine Frage, es wird sicher zum Klassiker, aber der Film hat es mir hier mehr angetan, denn er hat mich von der ersten Sekunde an gepackt, erschüttert, zum Lachen und Weinen gebracht. “Heartfelt” sagen die Amis und das Wort trifft es einfach.

perksThe Perks of Being a Wallflower / Vielleicht lieber morgen von Stephen Chbosky

“Welcome to the island of misfit toys.”
Als Buch ein riesen Erfolg, es stand über ein Jahr lang auf der The New York Times Best Seller Liste und wurde in 31 Sprachen übersetzt.  Mich hat es nicht ganz so umgehauen und so hatte ich nicht wirklich große Erwartungen als ich in den Kinofilm gegangen bin, zumal es ja auch noch ein Jugendfilm ist und das Kino in Florida voller Kids war. Boy, was I wrong. Der Film ist großartig und ich meine wirklich großartig! Mich hat er direkt ins Herz getroffen und noch lange Zeit danach lief der Soundtrack dazu auf meinem iPod in Dauerschleife.

Zwei Reihen, die auf dem besten Weg sind, eine insgesamt grandiose Verfilmung zu werden:

panem DivergentDie Tribute von Panem von Suzanne Collins.

Divergent / Die Bestimmung von Veronica Roth

Zu denen muss ich nicht mehr viel sagen, außer, dass ich überrascht war, WIE gut die Verfilmungen sind.
Ich bin sehr gespannt, wie die Filmemacher den letzten Teil der Hunger Games umsetzen, bin aber sehr optimistisch, dass sie uns nicht enttäuschen werden. Bei Divergent hoffe ich, dass sie die Qualität halten. Das Casting und das Worldbuilding ist einfach überzeugend.

Schlechteste Verfilmung aller Zeiten

Für mich ganz klar:

Tintenherz_Poster01Tintenherz von Cornelia Funke

Oh mein Gott, was haben sich die Macher nur dabei gedacht?
Der ganze Zauber der Bücher, die Magie, das Herz und die Seele – nichts davon fand den Weg in den Film. Für mich ist dieser Film eine persönliche Beleidigung, so!
Einziger Lichtblick Paul Bettany als Staubfinger.

.
Sooo, das war erstmal meine lange Liste.
Wahrscheinlich vermisst der ein oder andere Harry Potter. Ich fand die Filme toll, aber ich LIEBE die Bücher und ich habe sie so oft gelesen bzw. gehört, dass eine Verfilmung niemals zu den Bildern in meinem Kopf gepasst hätte. Dazu kommt, dass mir einfach viel zu viel weggelassen wurde. Von mir aus hätten sie jeden Teil in zwei Filme aufteilen können. Der erste Teil der Verfilmung kommt noch am ehesten an mein Kopfkino heran, dann dort war wirklich alles noch magisch und zauberhaft. Nach und nach verlor sich dann aber das Gefühl, die Filme wurden mir “zu modern” wenn man das so nennen kann. Für sich genommen, tolle Filme, das Casting ist eines der besten der Filmgeschichte (meiner Meinung nach), aber die Bücher waren eben doch so viel besser.